Software für den Newsletter: Tipps und Anbieterübersicht

Wer mit E-Mail-Marketing erfolgreich sein will, braucht das richtige Handwerkszeug - eine Newsletter-Software. Große Adressbestände verwalten und optisch ansprechende Mailings gestalten, das erlauben alle Programme auf dem Markt. Worauf Unternehmen achten sollten, hat Findsoftware.de zusammengetragen. 

Optisch ansprechende Newsletter lassen sich nicht in E-Mailprogrammen gestalten. Der personalisierte Versand ist ohne weitere Programme nicht möglich und den vorgeschriebenen Abmeldelink müssten Versender von Hand einfügen oder in der Signatur unterbringen. 
Tipp: Für Webseitenbetreiber lohnt sich ein Blick ins Content Management System (CMS). Einige Systeme bringen bereits Newsletterfunktionen mit, oder sie lassen sich durch entsprechende Plugins erweitern. 

Mit speziellen Newsletter-Tools ist das kein Problem. Unternehmen können wählen: Sie können Newsletter-Software installieren oder Dienste im Internet nutzen. Für ein fest installiertes Newsletter-Programm sprechen die folgenden Argumente: 
  • Nur einmal zu bezahlen 
  • Keine Weitergabe von Personendaten (Mailadressen) auf fremde Server 
  • Vertraulichkeit aller Daten 

Vor allen Dingen der letzte Punkt dürfte für ein auf eigenen Servern installiertes Newsletter-Werkzeug sprechen. 

Systemvoraussetzungen 

Newsletterprogramme lassen sich in der Regel einfach auf dem Server oder auf dem Webspace installieren. Unter den Anbietern in unserer Übersicht fanden wir einige Anbieter, die Systemvoraussetzungen nennen: 
  • SendBlaster wird als sogenannter Desktop-Mailer nicht auf dem Webspace, sondern auf dem PC installiert. Er setzt ein Windows-Betriebssystem voraus. 
  • OpenEMM empfiehlt einen Server mit Red Hat Linux oder mit dem damit binärkompatiblen CentOS. Das bedeutet allerdings noch nicht, dass das Programm auf Linux-Servern mit Debian, Ubuntu oder Suse Linux Enterprise Server (SLES) nicht läuft. 
  • LetterIt informiert, dass die Software die Browser Chrome und Safari nicht unterstützt. 

Für die Anmeldung setzen die Programme auf das Double-Opt-In-Verfahren (DOI). DOI steht für das einzig rechtssichere Verfahren, neue Abonnenten für den Newsletter zu gewinnen. Dabei meldet sich der Empfänger im Internet an und erhält eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Damit schließt er seine Anmeldung ab. Dafür notwendige Anmeldeformulare lassen sich entweder in bestehende Webangebote einbauen, oder es stehen Plugins bereit. 

Installation 

Newsletter-Software will installiert werden. Dazu muss die Datenbank eingerichtet werden, und dann gibt es immer wieder Aktualisierungen vorzunehmen. Die Installation ist kein Hexenwerk, aber mit Problemen sollten Unternehmen rechnen und deshalb die technische Seite vorbereiten: 
  1. Die Einrichtung eines Newsletter-Programms sollte langfristig geplant werden, mit ausreichend Puffer für einen Wechsel zu einem anderen Produkt. 
  2. Unerfahrene Nutzer sollten das Supportangebot prüfen. Oft halten die Anbieter ein Nutzerforum vor. Für eilige Fragen wären Kontaktmöglichkeiten via Telefon oder Chat sinnvoll. 
  3. Zuständigkeiten festlegen. Die Pflege der Software und der Datenbestände sollte in den Händen weniger geschulter Mitarbeiter liegen. Schnell ist sonst der kostbare Adressbestand gelöscht. 

Bei der Installation können sogenannte Dektop Mailer wie SendBlaster punkten. Sie werden einfach auf dem PC installiert. Neben SendBlaster steht auch vom SuperWebMailer eine Desktop-Version zur Verfügung: der SuperMailer. 

Bedienung 

In der Bedienung sollten Benutzer keine himmelweiten Unterschiede erwarten. Jede Software bietet einen Editor, der die Gestaltung eines Newsletters ohne HTML-Kenntnisse erlaubt. Bilder und Dateianhänge können angefügt werden, wie der Nutzer das auch vom Mailversand mit Outlook oder Thunderbird kennt. SendBlaster bietet eine besonders aufwendige Arbeitsumgebung, LetterIt kommt betont einfach und schmucklos daher. 

Die kommerziellen Anbieter SendBlaster und Superwebmailer punkten mit fertigen Vorlagen für Newsletter. Das Mit den kostenlosen Open-Source-Lösungen LetterIt, Open Letters und OpenEMM muss sich der Anwender selbst um die grafische Gestaltung bemühen oder sich eine Vorlage aus dem Internet suchen. 

Preise 

Wer sparen will, sollte sich die quelloffenen Programme Open Letters und OpenEMM ansehen. Beide Programme stehen kostenlos zum Download und müssen sich vor der Konkurrenz nicht verstecken. Im Gegenteil: OpenEMM zählt zu den leistungsfähigsten Werkzeugen für E-Mail-Marketing. Andere Softwareanbieter stellen zumindest eine kostenlose Testversion zur Verfügung. 

Installation, oder Onlinedienst?

Die Vorteile der Installation liegen auf der Hand: Kontrolle über die Daten und nur einmalige Kosten. Existiert im Unternehmen keine Expertise beim Einrichten von Internetseiten oder eines Content Management Systems (CMS), dann könnte die Installation einer Newsletter-Software auf dem Webspace jedoch Probleme bereiten. Unternehmer sollten in diesem Fall gleich die Kosten für einen Dienstleister einkalkulieren. 

Alternativ können Newsletterautoren auf Onlinedienste zurückgreifen. Keine Einrichtung, keine Wartung: Dafür bezahlen viele Unternehmen gern. Etwas aus dem Blickfeld geraten ist die Kategorie der Desktop Mailer. Sie ersparen zwar die Probleme eine Installation auf dem Webspace, setzen dem Nutzer aber Grenzen. So kann er seinen Newsletter nur an dem PC erstellen, auf dem die Software installiert ist. Ein ortsunabhängiges, möglicherweise sogar vernetztes Arbeiten mehrerer Mitarbeiter ist nicht möglich.


Download des vollständigen Beitrages: Download

letzte Änderung W.V.R. am 10.08.2017
Erstellt: 18.06.2015 15:02:57
Geändert: 10.08.2017 08:52:16
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Bild:  © panthermedia.net / Cienpies Design

Drucken RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Smileys
Lachen  happy77  happy73 
Mr. Green  Skeptisch  Idee 
Frage  Ausrufezeichen  Zwinkern 
Böse  Grinsen  Traurig 
Überrascht  Cool  Kuss 
Verlegen  Weinen  schlafen 
denken  lesen  klatschen 
Schutz vor automatischen Mitteilungen:
Schutz vor automatischen Mitteilungen

Symbole auf dem Bild:

 

Anzeige

Business-Software Newsletter

Neben aktuellen News aus dem Business-Software-Bereich und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen, aktuelle Stellenangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige

Besucher-Umfrage

Wie gefällt Ihnen findsoftware.de? Wir freuen uns über Ihr Feedback. Umfrage >>

Veranstaltungen

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Software Forum und tauschen ihre Erfahrungen zu Business-Software aus.
Anzeige
Anzeige

CJ_Muster_titel-190px.jpg

Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen - Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Besuchen Sie uns auch bei:

Facebook

twitter_logo.jpg

RSS Feed

Besuchen Sie die Seite von findsoftware.de auf Facebook und twitter und abonnieren Sie unseren RSS-Feed.
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Software-Tipp

  Reisekostenabrechnung Excel
Reisekostenabrechnung leicht gemacht. Erstellen Sie einfach und übersichtlich Reisekostenabrechnungen von Mitarbeitern mit diesem Excel-Tool. Automatische Berechnungen anhand von Pauschalen, durckfähige Abrechnungen umd einfache Belegverwaltung. Mehr Infos >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin.jpg Werden Sie Autor! Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im IT-Themen-Bereich. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf findsoftware.de

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf dem Portal für Business-Software www.findsoftware.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>